Ergonomie am Büroarbeitsplatz

Wie müsste der Mensch aussehen, wenn er nur für die Büroarbeit geschaffen wäre? Diese Frage könnte Anlass zu vielen Diskussionen geben. Mit Sicherheit lässt sich jedoch sagen, dass der Mensch für das lange Stillsitzen, wie am Büroarbeitsplatz, nicht gebaut ist. Wer von der Arbeit im Büro lebt, muss auch möglichst optimale Voraussetzungen für einen unbeschwerten Arbeitstag erhalten.
Über den ergonomischen Arbeitsplatz gibt es inzwischen viele leicht zugängliche Daten, welche man über die Ministerien, Berufsgenossenschaften und auch von den Krankenversicherungen erhalten kann. Etliche Anforderungen an den Arbeitsplatz sind zudem vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Doch wie wirken sich einzelne Maßnahmen auf das große Ganze aus?
Bei dem Thema Ergonomie müssen wir auch anderen Faktoren wie das Raumklima, die Akustik sowie die Beleuchtung des Raumes mit einbeziehen. Doch auf den Weg zum gesunden Arbeiten sind der Bürostuhl und der Schreibtisch von besonderer Bedeutung.
Mehr als zwei Drittel aller Deutschen klagen regelmäßig über Rückenbeschwerden. Erkrankungen an Rücken und Wirbelsäule verursachen in Deutschland pro Jahr rund 80 Mio. Arbeitsunfähigkeitstage und ist der häufigste Grund für die Frührente.
Wie ernst das Thema genommen wird, zeigt dass verschiedene Kostenträger den Kauf eines geeigneten Bürostuhls, eines Stehpults oder sogar eines elektrisch höhenverstellbaren Sitz-Steh-Arbeitsplatzes recht großzügig unterstützen.
Doch welche Büromöbel sind geeignet? Wie sitzt man richtig? Die Industrie entwickelt immer neue Produkte, die die Ergonomie am Arbeitsplatz verbessern. Es geht darum, den Menschen am Arbeitsplatz in möglichst abwechslungsreiche Bewegung zu bringen. Besonders gut ist es, wenn sich Sitzen und Stehen abwechseln.
Mehrere Tests in verschiedenen Servicecentern haben gezeigt, dass Personen die sich während der Arbeit häufiger bewegen, leistungsfähiger sind als Personen, die die ganze Zeit nur sitzen. Die Orientierung für mehr Ergonomie im Büro führt also zu einer besseren Gesunderhaltung und weniger Fehltagen. Weiterhin hat es eine positive Wirkung auf die Arbeitsleistung und die Denkleistung. Haben Sie Fragen zur Ergonomie am Arbeitsplatz? Unsere Ansprechpartner aus der Betriebseinrichtung stehen Ihnen gerne zur Verfügung.