Wir spenden für Digitalisierung: 3D-Drucker für das Julius-Echter-Gymnasium

Das bayerische Kultusministerium und die Stiftung Bildungspakt Bayern treiben die Digitalisierung voran: Um Schulen fitzumachen, werden ausgewählte und qualifizierte Bildungseinrichtungen mit dem Prädikat "Digitale Schule" ausgezeichnet. Nun kann sich seit Freitag das Julius-Echter-Gymnasium Elsenfeld (JEG) und die Obernburger Main-Limes-Realschule auch mit diesem Titel brüsten.

3D-Drucker Spende für das JEG

Gerade im Thema Digitalisierung spielt der 3D-Druck eine sehr große und stetig wachsende Rolle. Durch die verschiedenen Verfahren können Unternehmen heutzutage ganz neue Wege der Produktion und Prototypenherstellung einschlagen und sind in der Lage neue dinge zu kreieren sowie alte Prozesse zu verbessern.

Um das ohnehin schon sehr moderne und digitale Julius-Echter-Gymnasium auf dem Weg der Digitalisierung weiterzubringen haben wir uns dazu entschlossen, der Schule einen 3D-Drucker zu spenden. Wir sind bereits jetzt auf die Projekte der Schüler gespannt und wünschen Viel erfolg!

Vanessa Weber als Mentorin.

Vanessa Weber unterstützt diese Bewegung und steht dem JEG als Mentorin bei ihrem neuen Projekt "GoPresent", der Gründung einer Schulfirma, beiseite. Geplant sind Erklärvideos für Unternehmen oder Vereine herzustellen und Softwareschulungen anzubieten. Auch ist es den Lehrern wichtig die Kreativität der Schüler und Schülerinnen zu fördern.

Eine zentrale Rolle spielt es hier bei dem Projekt "Hackdays", bei dem Anfang April 2019 Jugendliche unter dem Motto "Make your school" ihre Schule mit eignen Vorschlägen mitgestalten und beim Programmieren und Tüfteln die Bandbreite elektronischer und digitaler Tools kennen lernen und ausloten können, um die digitale Bildung zu verbessern.

Weil Fortschritt in Sachen Digitalisierung nicht durch warme Worte erreicht werden kann, hat Werkzeug Weber den neuen Computerraum des Julius-Echter-Gymnasiums in Elsenfeld mit einer Spende unterstützt.