Akku Sicherheitsschränke von Asecos

Die Sicherheitsschränke von Asecos dienen zur passiven bzw. aktiven Lagerung von Lithium-Ionen-Akkus gemäß DIN EN 14470-1 und Din EN 1363-1. Zusätzlich bieten alle Modelle der ION-Line über 90 Minuten Feuerwiderstandsfähigkeit bei Brandeinwirkung von innen nach außen. Die Modelle BATTERY STORE PRO und BATTERY CHARGE verfügen zusätzlich über ein hochwertiges 3-stufiges Brandunterdrückungssystem im Schrankinnenraum. Brandentstehung im Schrank wird umgehend erkannt und dies bietet eine nochmals höhere Sicherheit im Lagern und Laden von Lithium-Ionen-Batterien.

Sicherheitskonzept

Warnmeldung:

Steigt die Innentemberatur im Sicherheitsschrank über 50 Grad, so löst das Warn-/Brandunterstützungssystem eine Warnmeldung an die Zentrale aus. Die Warnleuchte (rote LED) wird dadurch aktiviert und leuchtet dauerhaft. Alarm wird ausgelöst mit einem langsamen Tonintervall.

Alarmstufe 1:

Die Alarmstufe 1 wird bei beginnender Rauchentwicklung im Schrank ausgelöst, sobald der Rauchmelder anspricht. Die Warnleuchte (rote LED) wird aktiviert und leuchtet dauerhaft. Alarm löst aus mit mittlerem Tonintervall. Außerdem erfolgt dabei auch die Alarmweiterleitung an die Gebäude-Leittechnik.

Alarmstufe 2:

Die Alarmstufe 2 wird ausgelöst, wenn neben dem bereits aktivierten Rauchmelder (Alarmstufe 1) der Temperatursensor eine Innenraumtemperatur größer als 70 Grad registriert. Die Warnleuchte (rote LED) schaltet von Dauerlicht auf Blinklicht und der Alarm schaltet auf einen schnellen Tonintervall. Beim Modell Batery Charge wird gleichzeitig die technische Entlüftung abgeschaltetund die Steckdosenleistung stromlos geschaltet.

Sicherheitsregeln

  • Einhaltung der Herstellervorgaben
  • Schutz vor Kurzschluss der Batteriepole
  • Schutz vor mechanischen Beschädigungen
  • Nicht unmittelbar und dauerhaft hohe Temperaturen oder Wärmequellen aussetzen
  • Einhaltung einer baulichen oder räumlichen trennung (mind. 2,5 m) zu anderen brennbaren Materialien, falls keine automatische Löschanlage vorhanden ist.
  • Sofortiges Entfernen beschädigter oder defekter Batterien aus Lager- und Produktionsbereichen
  • Ausschließlich lagerung von Batterien mit Prüfungsnachweis nach UN38.3
  • Lagerung in feuerbeständigen abgetrennten Bereichen oder Einhaltung eines Sicherheitsabstands
  • Vermeidung von Mischlagerung mit anderen brandbeschleunigenden produkten
  • Überwachung des Lagerbereiches durch eine geeignet Brandmeldeanlage mit Aufschaltung auf eine ständig besetzte Stelle
  • Bei Vorhandensein von Feuerlöschanlagen: Berücksichtigung der Angaben zu geeigneten Löschmitteln in den teschnischen Produktdatenblättern.

Schutz von INNEN nach AUßEN

Um den Brandschutz von innen nach außen zu prüfen, wurden mit den Schränken der ION-LINE zusätzliche Brandprüfungen in Anlehnung an die EN 1363-1:2010-10 und dem DIBt-Entwurf "grundsätze für die Prüfung und Beurteilung des Feuerwiderstandes von brandschutzgehäusen für Verteiler für elektrische Leistungsanlagen - Brand von innen"

Die prüfungsergebnisse weisen nach, dass eine Feuerwiderstandsfähigkeit von über 90 Minuten erreicht wird. die Schränke der ION-Line bieten somit einen hohen Schutz bei einem Brand von innen.

die Modelle BATTERY STORE PRO und BATTERY CHARGE sind zusätzlich mit einem 3-stigen Warn-/Brandunterdrückungssystem ausgestattet. das heißt: perfekter Schutz bei der lagerung und im Besonderen bei unbeaufsichtigten Ladevorgängen.

das mehrstufige ausgeklügelte konzept, inklusive aktiv vorgeschalter Brandunterdrückung im schrank, sorgt für ein deutliches Plus an Sicherheit:

  • Möglichkeit einer Aufschaltung an eine dauerhaft besetzte Gebäude-Leittechnik bzw. Brandmeldezentrale
  • genug Zeit für rettungskräfte und Feuerwehr zur Evakuirung und Löschmaßnahmen
  • genug Zeit für Personal zu Flucht
  • schutz von rettungskräften und personal im Brandfall

Die Gefahren des THERMAL RUNWAY

Im Normalbetrieb gilt das benutzen von Lithium-Batterien als sicher, doch dies gilt laut VDE nur solange jeder ordnungsgemäß mit ihnen umgeht. Sobald ein technischer defekt vorliegt oder ein Akku beschädigt wird, kann die Situation schnell kritisch werden. die deutsche Versicherungswirtschaft (GDV) fordert daher, Lithium-Batterien "grundsätzlich wie einen Gefahrstoff zu behandeln".

Besonders gefährlich wird es immer dann, wenn eine Lithium-Batterie ihre gespeicherte Energie unkrontrolliert abgibt. Denn sobald die enstehende Wärme den Schmelzpunkt des Lithiums überschreitet, kommt es zu einer nicht mehr kontrollierbaren Kettenreaktion, dem gefürchten "themal runaway". Ein explosionsartiges Abbrennen des Akkus ist die folge. Solche Brände mit Lithium-Ionen-Batterien lassen sich nur schwer beherrschen und das Feuer breitet sich schnell aus. Der Feuerwehr bleibt oft nur, die Möglichkeit benachbarte Bereiche zu Schützen.

Funktion/Konstruktion ION-Classic

Der ION-Classic ist robust und langlebig mit seinem hochwertigen und kratzfesten Außenkorpus mit pulverbeschichter Strukturoberfläche. Ebenso sind die Türen  mit permaneter Selbstschließung leichtgängiger mittels ölgedämpftem Türschließer, dadurch ist das öffnen der Tür mit minimalem Kraftaufwand verbunden. Die Türen sind abschließbar mit profilzylinder und Schließzustandsanzeige (Rot/Grün). Der transport ist ebenso einfach gemacht mit intergrierten Transportsockeln für den innerbetrieblichen Transport. Eine Integrierte technische Entlüftungsanlage ist auch mit dabei, für die Vermeidung von Wärmestau. Der Sicherheitsschrank ist auch noch 90 Minuten geschützt vor Brand von außen nach innen und über 90 Minuten Feuerwiederstandsfähig bei Brandeinwirkung von innen nach außen.

Das sagen die EXPERTEN

"Im Sinne einer effektiven Schadenverhütung bietet sich im bereich Lithiumbaterien allerdings durchaus konventionelle Schutzkonzepte mit klassichen Maßnahmen an, welche sich bei der Herstellung beim Umgang und bei der lagerung von feuergefährlichen stoffen bewährt haben."

"Lithuim-Batterien sind grundsätzlich wie ein Gefahrstoff zu behandeln."

"Das merkblatt des VdS ist hier eine sehr gute Umsetzungsanleitung. kein versicherer wird sich sperren oder mehr Auflagen machen als der VdS empfielt."

Wir weisen den Kunden darauf hin, Akkus in Gefahrgutschränken zu verstauen."

"Bereiche mit Batterien mittlerer leistung sind von anderen Bereichen räumlich (mindestens 5 m) oder baulich feuerbeständig abzutrennen."