Neuigkeiten von Werkzeug Weber

techflixx BodyTempScan – KI-gestützte Fiebermessung auf Distanz

 » Der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard nennt in Absatz II Nr. 13 Fieber, Husten und Atemnot als Anzeichen für eine Corona-Infektion und nennt eine kontaktlose Fiebermessung ausdrücklich als vorzusehende Maßnahme zum Infektionsschutz. «

techflixx BodyTempScan im Überblick

|   KI-gestützte Stirn-Erkennung auf Gesichtern, auch bei Mund-Nasen-Schutz

|   Automatisierte Stirn-Fiebermessung aus bis zu 2,00 m Entfernung

|   Gleichzeitig und anonym bei bis zu 5 Personen parallel

|   Methode empfohlen durch Bundesministerium für Arbeit u. Soziales (SARS-CoV-2-Arbeitsstandard)

|   DSGVO-konforme Anomalie-Erkennung (Fieber) mit Alarm (aktiv/passiv)

|   Geeignet für alle Einlass-Situationen (Firmen, Geschäfte, Ämter, Kindergärten etc.)

|   Fieber ist häufigstes Corona-Symptom (87 %), aber auch für andere Infektionen ein Indikator

Geeignet für...

Handel, Industrie, Banken, Verwaltung, Mitarbeiterzutritt zum Firmengelände, Messen/Veranstaltungen, Alten- / Pflegeheime, Kindergärten/Schulen/Schwimmbäder, Turnhallen, Transportwesen (Flughäfen, Bahnhöfe, Taxiplätze)

Produkteigenschaften

|   KI-basierte Erkennung von Stirnflächen in menschlichen Gesichtern, gleichzeitig bis zu 5 Personen (Lebend-Erkennung)

|   Erkennungs-Entfernung und Messung bis zu 2,00 m

|   Messung per Infrarot-Technologie, stärker schwankende Wettereinflüsse (außen) vermeiden, Einsatz bei +10 – +30 ° C

|   Reaktionsschnelle Messung: 0,7 – 2,0 Sekunden / Messgenauigkeit: ± 0,5 °C

|   Anzeige der erkannten Personen und deren Fieberstatus (grün, rot, Temperatur)

|   Kontrollmonitor (Empfang, Wachpersonal etc.) und akustischer Impuls

|   Keine Speicherung, keine Zuordnung/Erfassung von Namen oder Messwerten (DSGVO-Konformität)

|   Einfache Inbetriebnahme durch Vorinstallation, ausgelegt für 24/7-Betrieb, auch mobiler Einsatz möglich

|   Individualisierbare Logo-Anzeige, mehrsprachig (DE, EN, FR, ES, PRT, RUS)

Krankenhaus

Die Fiebererkennung bietet uns die Möglichkeit, erkrankte Personen bereits vor dem Zutritt zum Klinikum zu erkennen und dadurch die Ansteckungsgefahr für Personal und Patienten zu verringern.

Prof. Klaus Püschel, Direktor des Instituts für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)

Fertigung

In der Corona-Krise ist Dräger ein systemrelevantes Unternehmen, das zur Aufrechterhaltung des Gesundheitssystems beiträgt. Um unsere Produktion fortlaufend sicher zu stellen, setzen wir jetzt am Eingang die Fieberscanlösung ein.

Stefan Dräger, Vorstandsvorsitzender Lübecker Drägerwerk Verwaltungs AG

Sport

Die Fieberkameras sind fester Bestandteil unseres Sicherheitskonzepts, um die Ansteckungsgefahr innerhalb des Vereins so gering wie möglich zu halten.

Dr. Karl-Heinrich Dittmar, Direktor Medizin Bayer 04 Leverkusen

Hotel

Mit dem Temperatur-Check bieten wir einerseits die einfache Möglichkeit zur Selbstkontrolle, andererseits vermittelt das System unseren Gästen Sicherheit.

Tim Dornbusch, Geschäftsführer Baltic Sport- und Ferienhotel GmbH & Co. KG

Handel

In der aktuellen Situation sind viele Kunden unsicher, ob sie bedenkenlos einkaufen können. Mit dem Einsatz der Fieberkamera wollen wir ihnen diese Unsicherheit ein Stück weit nehmen und gleichzeitig einen wesentlichen Beitrag für den Gesundheitsschutz im Scandinavian Park leisten.

Frank Sauerberg, Mitglied der Geschäftsführung Scandinavian Park Petersen KG

Technik
Anwendung
Funktionsprinzip
Erst-/Wiederinbetriebnahme
Laufender Betrieb