Die Gesundheitsoffensive 2017 von Wiha

Die Wiha Gesundheitsoffensive 2017

Eine ungewöhnliche Konzept-Idee

Mit der Werkzeugbranche verbindet man in der Regel Schlagworte wie Montage, Reparatur oder Aufbau. Das in der Werkzeugbranche tätige Unternehmen Wiha hat es sich nun zur Aufgabe gemacht durch eine ungewöhnliche Verkaufskampagne diese Einstellungen zur Branche zu erweitern.

Mit der Kampagne I-feel-wiha möchte der Hersteller als einziges Unternehmen seiner Branche eine Gesundheitsoffensive starten und somit erstmals Themen wie Gesundheit und Ergonomie behandeln. Über den Fachhandel, Medien und sonstige Informationskanälen wird die Kampagne weitläufig verbreitet und Informationsteilung sowie intensive Kundenberatung als Konzept dieser Kampagne genutzt.

Langjährige Erfahrung

Bereits beim Betrachten der Website www.i-feel-wiha.com erkennt man ohne Vorwissen wo der Fokus dieser Kampagne liegt. Ein weißes Kreuz im Kampagnenlogo verdeutlicht, dass die Gesundheitsoffensive sich direkt mit den Themen Ergonomie und Gesundheit auseinandersetzt. Zu den genannten beiden Themen wurde in der Vergangenheit erstmals die AGR Auszeichnung (Aktion Gesunder Rücken) an einen Handwerkzeughersteller verliehen. Man griff bei dieser Kampagne auf langjährige Erfahrung bei der Entwicklung von Handwerkzeugen unter Berücksichtigung und Erforschung ergonomischer Gesichtspunkte zurück. Auch die Kooperation mit Instituten im gesunheitswissenschaftlichen Sektor trug ihren Teil dazu bei.

Die Wiha Gesundheitsoffensive -
Ein vielsprechendes Konzept

Während eines Interviews mit dem Marketingleiter Mario Sommer von Wiha, wurde deutlich wie stark das Interesse des Herstellers war, dem Kunden die Vorteile ergonomischer Werkzeuge näher zu bringen. Ebenfalls sollte Interesse an diesen bislang wenig behandelten Themen Gesunheit und Anwender geweckt werden. Auch die Nachfrage aus Kundensicht sind ein Grund dafür, dass die Gesundheitsoffensive einem steigenden Trend folgt (und das Potenzial hat, diese Kundenbedürfnisse zu erfüllen).

Durch Mittel wie durchgängige Kommunikation, Aufmerksamkeit, attraktives Gestalten von Informationen, kompetentes Aufklären und nutzenorientiertes Schulen sollen die Bedürfnisse der Kunden, der Fachhändler und Werkzeugmärkte den Erwartungen gerecht (gestillt) werden. Wie es vom Marketingleiter heißt. Des Weiteren soll durch das Verwenden informativ-humorvoller aber gleichzeitig auch anschaulicher Motive (wie bspw. den Doktor im Kampagnenfoto) der direkte Draht zum Anwender gefunden werden.

Demnach steht der Gesundheitsoffensive 2017 nichts mehr im Wege um erfolgreich zu werden.